FAQ

Allgemeines

Welche Gebäude erhalten einen kostenlosen Glasfaseranschluss?

Alle Liegenschaften, die im Sinne der Gigabitrichtlinie des Bundes als förderfähig identifiziert wurden, erhalten kostenlos einen Glasfaserhausanschluss. Ob Ihre Liegenschaft dabei ist, können Sie in unserer Verfügbarkeitsprüfung prüfen.

 

Was muss ich tun, um einen Glasfaseranschluss zu bekommen?

Wenn Ihre Adresse im Fördergebiet liegt, benötigen wir von Ihnen bzw. dem Grundstückseigentümer eine Einwilligung für den Ausbau. Wir kommen diesbezüglich proaktiv auf Sie zu. Bevor der Ausbau in Ihrem Ausbaubereich beginnt, erhalten Sie von uns ein Schreiben, mit dem die weiteren Schritte für eine Bestellung erläutert werden.

 

Besitze ich bereits einen Glasfaseranschluss?

Ein Glasfaseranschluss ist eine neue und unabhängige Infrastruktur und wird separat in das Haus gelegt. Die Glasfaser wird in der Regel in einem farbigen Mikrorohr in das Haus geführt. Sie endet am Glasfaser-Abschlusspunkt (APL), beispielsweise im Technikraum. Der APL wird mit einem Glasfaserkabel an ein Glasfasermodem oder einen glasfaserfähigen Router angeschlossen. Bei den vor Ort aktiven Netzbetreibern kann nachgefragt werden, ob bereits ein Glasfaseranschluss vorhanden ist.

 

Was ist der Unterschied von FTTB und FTTH?

FTTB (Fiber to the building) bezeichnet den Glasfaseranschluss des Gebäudes. FTTH (Fiber to the home) den Glasfaseranschluss einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Bei Einfamilienhäusern werden die Begriffe FTTB und FTTH in der Regel synonym genutzt.

 

Was kostet der Glasfaseranschluss?

In vielen Fällen erfolgt der Glasfaseranschluss Ihres Hauses für Sie kostenfrei. Ein sonst üblicher Eigenanteil bewegt sich derzeit bei ca. 1.500 Euro, brutto. Die Kosten können aber auch höher ausfallen – zum Beispiel, wenn Ihr Haus nicht an der geplanten Glasfasertrasse liegt. Prüfen Sie unter dem Punkt Anschlussprüfung, ob Ihre Adresse einen kostenlosen Anschluss erhält.

 

Funktioniert mein Glasfaseranschluss bereits nach den Installationsterminen?

Ob Ihr Glasfaseranschluss einsatzbereit ist, hängt von individuellen Faktoren ab. Auch wenn Ihr Haus schon angeschlossen ist, kann noch einige Zeit vergehen, bis Ihr Anschluss einsatzbereit ist. Gegebenenfalls muss das Glasfasernetz noch weiter ausgebaut oder weitere Häuser angeschlossen werden. In der Regel muss ein Glasfaservertrag geschlossen werden. Ihr Netzbetreiber, die Deutsche Telekom, kann Ihnen zu Verfügbarkeit und Tarifen Auskunft geben.

 

Bauarbeiten

Wie kommt die Glasfaser ins Haus und wird mein Grundstück/Garten beeinträchtigt?

Die Baumaßnahmen auf Privatgrund werden mit Ihnen im Vorfeld der Tiefbauarbeiten abgestimmt und dokumentiert. Die bauausführende Firma übernimmt dann die Verlegung des Kabels. Der Glasfaserausbau kann von der Straße bis in das Haus in vielen Fällen mit sogenannten grabenlosen Verlegemethoden erfolgen, zum Beispiel mit einer Erdrakete. Mit dieser Technik wird nur eine Start- und ggf. eine Zielgrube benötigt. Der Eingriff zur Einführung des Kabels ist minimal und nur mit kleinen Baggerarbeiten verbunden. Wege oder Blumenbeete im Vorgarten können so erhalten bleiben. Dies wird im Detail mit der Baufirma im Vorfeld besprochen. Danach wird der Ursprungszustand wiederhergestellt.

 

Wieso benötige ich mehrere Techniker-Termine für die Glasfaserinstallation?

Die einzelnen Arbeiten für die Fertigstellung Ihres Glasfaseranschlusses können an verschiedenen Terminen stattfinden. Das farbige Mikrorohr, welches in das Haus verlegt wurde, ist im ersten Schritt noch unbestückt. Das Glasfaserkabel wird erst in einem zweiten Schritt eingezogen bzw. mit Druckluft eingeblasen. In einem nächsten Schritt wird die Glasfaser bis zur Glasfaser-Abschlussdose (APL) installiert.

 

Ist die Hauseinführung wirklich dicht?

Die Hauseinführung wird von der ausführenden Fachfirma wasser- und gasundurchlässig zum Schutz vor möglichen Schäden abgedichtet.

 

Hausverkabelung

Kann ich meine bisherige Hausverkabelung weiter nutzen?

Ja, Sie können Ihre bisherige Verkabelung weiter nutzen. Optimal ist die Verwendung von Netzwerkkabeln mit CAT5/CAT7-Standard, um die gesamte Bandbreite des Glasfaseranschlusses auch nutzen zu können. Ein Installationsbetrieb Ihrer Wahl kann das für Sie durchführen oder Sie wenden sich an Ihren Netzbetreiber.

 

Internetvertrag

Werden meine bisherigen Anschlüsse (Telefon, DSL, Kabel-TV) abgestellt?

Nein, die bisherigen Anschlüsse können wie gewohnt weitergenutzt werden. Aber: Erst wenn das Haus an das Glasfasernetz angeschlossen ist, können Sie darüber auch internetbasierte Dienste (Telefon, Internet, TV etc.) empfangen. Hierfür müssen Sie einen Vertrag mit einem Anbieter, z.B. der Deutschen Telekom, der seine Dienste über das Glasfasernetz bereitstellt, abschließen. Der bestehende Vertrag muss in der Regel ersetzt werden, möglicherweise ist es auch nötig, zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Prüfen Sie rechtzeitig, wie die Kündigungsfrist im bestehenden Vertrag festgelegt ist oder bitten Sie den neuen Anbieter, sich um die Kündigung beim alten Anbieter zu kümmern. Ihre Telefonnummer können Sie zum neuen Anbieter selbstverständlich mitnehmen.

 

Sie konnten keine passende Antwort auf Ihre Frage finden?
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an info@lni.gmbh